Korallen, Fische, Becken und HQI zu verschenken...

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Korallen, Fische, Becken und HQI zu verschenken...

      ...so oder ähnlich könnte mein nächster Beitrag lauten, wenn sich nicht bei mir bald was ändert ! ??(

      Mein Becken steht jetzt mittlerweile seit über 10 Monaten und ich habe seit ewigkeiten grüne Fadenalgen wo das Auge hinreicht. ??(

      Ich mache seit neuestem WÖCHENTLICH einen Wasserwechsel von 10%.
      Vor kurzem habe ich an 3 Tagen 10 (!) Stunden das Becken gesäubert. Und was war 3 Wochen später: Alles wieder voll.

      Hey Leute, sowas macht echt keinen Spaß. Das ist doch nicht normal, oder ?

      Zur Info mal meine Werte:

      Ammoniak: 0
      PH: 7,7 (etwas niedrig - wie kann ich das wieder erhöhen ?)
      KH: 5 (siehe PH)
      Nitrit: 0,02
      Silikat: 0
      Nitrat : < 1 mg
      Phosphat: < 0,01 mg

      Mein HQI Strahler ist ca. 10 Monate alt (Hab ihn NEU gekauft - 10.000K)

      Das Becken selber ist ein 200 Liter Becken.
      Als Abschäumer habe ich einen Skimmer Beast 400, die Beckenströmung liegt bei insg. 3400 Liter/Stunde.

      Ach ja, Glasrosen habe ich auch ohne Ende (könnte glatt welche abgeben so viele sinds). :evil:

      Lebendgestein hab ich ca. 20 Kilo.

      Hmmm, mehr Daten hab ich grad spontan nicht da.

      Aber mal ehrlich - das macht keinen Spaß mehr.

      Was mache ich falsch ??? Ist das noch normal ?  ;(


      Gruß Michael
    • Hallo Michael

      Hast Du Fadenalgen?Oder evtl. Bryopsis.
      Nen Foto wäre nicht schlecht.
      Bei Glasrosen gibt es doch Hilfe-->Wurdemannis usw.aber bei Bryopsis sieht das ganze nicht so gut aus.

      Greatings Oli ;)

      Ps:Hast Du schon was zu Deinem Besatz gesagt ?
    • Ich hatte auch mal ein kleines Problem mit Glasrosen.
      Aufgetreten sind diese nach einem zwei wöchigen Urlaub. Zur Fütterung nutzte ich damals einen Futterautomat (4x am Tag).
      Habe mich mal wieder an den Rechner gesetzt und gelesen. Mir wurde damals gesagt das Glasrosen auftreten wenn man zu viel Trocken bzw. Flockenfutter verfüttert und es nicht verspeißt wird.
      Hab dann also die Trockenfuttergabe drastisch reduziert und Frostfutter gereicht. Siehe da, die Glasrosen gingen zurück und waren seither nicht mehr zu sehen.
      Frag mich bitte nicht was die wie das Wachstum der Glasrosen mit dem Trockenfutter zusammen hängt. Es ist zu lang her und ich finde den Thread nicht mehr.

      Maze
    • Hallo Michael !

      Ich hatte auch lange mit den Algen zu kämpfen  ;)

      Irgendwann nach etwa 9-11 Monaten hatte ich dann Ruhe und die Dinger waren innerhalb von 3 Wochen restlos weg =)

      Ich kann nur empfehlen zupfen, zupfen ,zupfen ,algenfressende Tiere einsetzen wie z.B. Schnecken ,Blenny (Salarias) -der hat bei mir ganz schön aufgeräumt 8o

      Wo ist das Lebendgestein her ? (frisches oder "gebrauchtes")
      Ist zufällig auch totes LG drin ?

      Hast du einen Filter mit irgendwelchem Filtermaterial dranhängen?
      Gruß Mirko




    • Zum Besatz:
      1 Chelmon (wegen den Glasrosen)
      2 Amphiprion clarki
      1 Gelbbauchdemoiselle
      1 Mandarin
      1 gelber Hawaii Doc
      1 Korallenwächtergrundel

      Zum HQI Strahler:
      150 Watt (+ 2x 25 Blaulicht T5)

      Zum Futter:
      Füttere hauptsächlich Frosfutter (Artemien)
      Momentan versuche ich Artemien selber zu züchten - klappt noch nicht so)

      Ein Bild von den Algen reiche ich nach !!!

      Hmmm, Sonneneinstrahung kommt momentan für 1 Stunde an ein Teil vom Becken (rechte Seite). Aber erst seit ein paar Tagen (Herbst).
      Im Sommer war gar nichts. Wir haben eh die Rollos die meiste Zeit unten.
      Das Becken steht eigentlich sehr geschützt weit weg von Fenstern.

      Zum Thema Algenfreeser:
      Habe ein paar Einsiedler (ca. 5 Stück) und ein paar Schnecken im Becken.

      Das Lebendgestein ist teilweise frisch aber auch gebraucht.
      Tote Steine vielleicht 2 Stück.

      Ich habe einen Innenfilter (Resun Powerhead). Anstatt Biobölle hinter dem "Flies" habe ich einen Phosphatabsorber den ich eigentlich wöchentlich reinige !
    • Ich würde dir zu kalkwasser raten.dh du nimmst zum nachfüllen statt normalem wasser das kalkwasser.
      es erhöht den ph- und kh-wert und entzieht den fadenalgen CO2.
      Gleichzeitig fördert es den wuchs von kalkalgen

      Du brauchst dazu Kalziumhydroxid

      Das bekommst du zb hier

      mewastore.de/shop2/

      ( in der Suchfunktion "Kalziumhydroxid" eingeben)

      wenn du das einige zeit richtig anwendest, wird es helfen
    • Hallo auch eine Frage noch von mir:

      Benutzt Du Leitungswasser zum Ansetzten von dem Wechselwasser oder was ist das für Wasser?

      Gruß Matthias
      Beckenstart:27.07.2004, Aquaconnect-Riga mit 2x175W HQI AM13000K und 1 Doppelbalken T5 mit 2x39W, AbschäumerAM150 (neue Version)und Kalki von www.all-marine.de im Acryl-Technikbecken mit Nachfüllautomatik , Eheim 1260-Förderpumpe, 1x Stream 6060, 2x Aquabee2000/1 im Dauerbetrieb(davon 1x als Riffhinterspülung)
      zur Nährstoffreduktion wird Back`s und Futter incl. Reef-Booster von Aqua-Connect benutzt,
      ab und zu Spuris, Mg, Sr und Jod von QFI
    • Werde das mit dem Kalkwasser mal probieren !!!

      Ich benutze Osmosewasser. Habe eine eigene Anlage.

      Was ich in letzer Zeit festgestellt habe: Ich habe sehr sehr viele Luftblasen an den Algen. Vor allem teilweise richtig Große(Durchm. bestimmt 3 - 4 mm).
    • Ja ich denke auch, das du den Algen mit einem erhöhten PH-Wert zu Leibe rücken musst.

      Dann sag ich mal "Kalkwasser marsch".

      Gruß Matthias
      Beckenstart:27.07.2004, Aquaconnect-Riga mit 2x175W HQI AM13000K und 1 Doppelbalken T5 mit 2x39W, AbschäumerAM150 (neue Version)und Kalki von www.all-marine.de im Acryl-Technikbecken mit Nachfüllautomatik , Eheim 1260-Förderpumpe, 1x Stream 6060, 2x Aquabee2000/1 im Dauerbetrieb(davon 1x als Riffhinterspülung)
      zur Nährstoffreduktion wird Back`s und Futter incl. Reef-Booster von Aqua-Connect benutzt,
      ab und zu Spuris, Mg, Sr und Jod von QFI
    • wichtig ist, dass du das kalkwasser LANGSAM zugibst und am besten bevor die beleuchtung angeht. Und an eine gutdurchströmte stelle:
      Am besten über nen luftschlauch mit drossel reintropfen lassen.

      Wenn du jeden tag dein verdunstungswasser durch kalkwasser ersetzt
      wird sich dein ph wert bei ca 8 einpendeln.

      Du hast wahrscheinlich relativ viel CO2 im wasser, das senkt den phwert
      und ist gleichzeitig für die algen als nährstoff wichtig.

      Durch das kalkwasser wird das CO2 gebunden, der phwert steigt und
      den algen steht weniger CO2 zur verfügung.
    • Hallo Michael,

      zu deinem TM Test Po4

      Ich hatte auch einen , ca. 1/2 Jahr alt und kühl aufbewahrt. Nach ca 2 Monaten blieb der Wert stabil auf 0,05. Nachdem ich jetzt eine Osmoseanlage erstanden hab, hab ich natürlich auch von der das Wasser getestet : Komisch 0,05 Po4, also was tun?

      Ich testet dann das Salzwasser vom Großen Becken, das Nanobecken, Leitungswasser, Kaffee, Zigarettenaschenwassser und komisch immer 0,05???

      (zigarettenaschenwasser ist ein guter Indikator für Po4, wenns da nicht anschlägt und zwar voll ist der Test hinüber)

      Nachdem ich einen neuen Test (Salifert) besorgt hab, kam bei mir die Entwarnung : Po4 NN

      Ich würde also als erstes mal deinen Po4 Test gegentesten lassen...
      Liebe Grüße

      Uschi

      Update HP: 23.09.05 #flower# #flower# #flower# #flower#
    • Die toten Steine kamen aus meinem Nano und die anderen "frischen" Steine hab ich über einen Onlineshop gekauft. Dort kamen sie aus einem "gebrauchten" Becken. Die anderen Steine hab ich von meinem Meerwasserhändler aus Konstanz bekommen. Er sagte mit, das diese ganz frisch reinkamen !

      Gruß Michael

      P.S. Hab gerade meinen PO4 Test mit "Aschewasser" gegengetestet.
      Mann war das dunkelblau !!! Also der funktioniert wohl noch völlig !
    • Hallo Mandarin

      Wie bereits geschrieben, versuch den Ph-Wert und die Karbonathärte zu erhöhen.
      Evtl. fütterst Du auch zu viel, das den Glasrosen und den Fadenalgen gut tut.
      Mit Deinem Fischbesatz hast Du mener Meinung nach die Grenze für dein Becken erreicht. Setz sie mal etwas auf Diät.
      Evtl. tauscht Du die Demoiselle (frißt nur eingebrachtes Futter) gegen einen Algenblenny ein, der bevorzugt frisch nachwachsende Fadenalgen frißt.
      Die längeren Fäden weiterhin mit den Fingern zupfen oder einem Holzstecken wie Spaghetti aufrollen.
      Je nach Korallenbesatz kannst Du evtl. eine Caulerpa taxifolia als Nahrungskonkurent zur Fadenalge einsetzen.
      Es sollte jedenfalls eine Art sein, die Dein Doktor verschmäht.

      Laß die Ohren nicht hängen das wird schon!
      Viel Erfolg
      Dusan