Umzug in größeres Becken

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Umzug in größeres Becken

      Hallo,

      so für die nächsten 6 Monate plane ich den Umzug in ein größeres Becken. Grund: Mit meinen 540 Litern nutze ich die Mauernische in der mein Becken steht nicht aus. Ich hätte bei 65 cm Beckenhöhe Platz für 750 Liter und vor allem mehr Platz im Technikbereich (Refugium und größerer Nachfüllbehälter für Osmosewasser). Der Umzug ist natürlich eine logistische Herausforderung und ich tue mich sehr schwer bei der Wahl von Unterschrank und Becken. Ich bin im Do-it-Yourself Bereich total ungeeignet. Am liebsten hätte ich ein Komplettaquarium, das Angebot ist aber leider nicht nach meinem Geschmack. Red Sea hat ein schönes Becken von der Grundidee mit 650 Litern, es ist mir etwas zu klein und ich würde viele Komponenten von der Beleuchtung bis zum Abschäumer nicht nutzen, aber bezahlen. Das Becken soll die Maße 160 cm * 75 cm * 65 cm haben und ein offenes Poolbecken ohne Querverstrebungen sein. Ich suche einen guten Aquarienbauer, der nicht nur klebt, sondern auch aufbaut und einen schicken Unterschrank aus Edelstahl/Aluminium mit Acrylverkleidung. Bilder habe ich schon gesehen, aber ich weiß nicht wer so was herstellt. Nächste Woche schaue ich mir bei Royal Exklusiv das Konzept der Dreambox an. Sind zwar unerschwinglich teuer, aber ich bin neugierig und ohnehin in Köln.

      Axel
      160 * 79 * 65, Giesemann Moonlight II mit 2 * 250 HQI und 4 * 54 T5, Tunze Multicontroller mit 3 angeschlossenen Strömungspumpen, Dream Box 120 cm *60 cm* mit Abschäumer und Rückförderpumpe von RE
      [Zebrasoma xanthurus - Rotmeer Doktorfisch, Acanthurus fowleri - Hufeisen-Doktorfisch, Pictichromis paccagnellae - Nymphen Zwergbarsch, Centropyge flavissima - Masken-Samtkaiserfisch, [lexicon]Oxycirrhites typus[/lexicon] - Langschnäuziger [lexicon]Korallenwächter[/lexicon]
    • Hallo Axel

      Ja ein neues Becken ist immer gut und dann noch größer als das alte....Bin schon auf deinen Baubericht und Fotos gespannt,,,,

      MFG Pepe
      8-) Gruß Stefan 8-)

      Becken: 80x80x70
      Licht: Giesemann Spectra 1x250 Watt 4x24 Watt T-5
      Rückförderpumpe: Speedy 3 8000 l\h
      Abschäumer: Supermarine 250
      Lebendgestein: 5 kilo Totes Gestein 50 kilo
      Strömmung: Tunze 6105
      Phosphatfilter, Osmoseanlage, UV- Alage DeBarry 25 Watt E
    • Hallo,

      das größere Becken kommt voraussichtlich in der zweiten Augustwoche. Bestellen werde ich jetzt bei IHM Aquarienbau Müller - sowohl Becken als auch Unterschrank -, vielen Dank nochmal auch für Eure Empfehlungen. Maße des Beckens werden sein: 160 * 79 * 65 Hauptbecken. Dabei nehme ich billigend in Kauf, dass ich mit meinen Armen in diesem Becken nicht mehr viel ausrichten kann, wenn es in die abgewandten Winkel geht. Technikbecken wird eine Dream Box mit 125 * 60. Beleuchtung lasse ich vorläufig meine alte Giesemann Moonlight von der Decke hängen.

      Eine Aufgabe im August wird die Zwischenlagerung von Korallen und Fischen sein, mein jetziges Becken ist zur Zeit randvoll besetzt. Ich verdopple fast meine Wassermenge, muss mir also irgendwie eingefahrenes Wasser besorgen. Vielleicht besorge ich mir einen Teicheinsatz aus Kunststoff für die Zwischenlagerung der Korallen und Fische und baue je nach Großwetterlage auf der Terrasse vorrübergehend ein Salzwasserteich auf. Bin mir auch noch nicht ganz sicher, wie lange ich die Zwischenlösung brauche. Mindestzeit ist einen Tag abbauen, einen Tag Technik des neuen Becken aufbauen, einen Tag neues Becken einrichten, also drei Tage und dann? Vielleicht habt Ihr noch Vorschläge, ich werde ja nicht der erste sein, der in ein größeres Aquarium umzieht.

      Axel
      160 * 79 * 65, Giesemann Moonlight II mit 2 * 250 HQI und 4 * 54 T5, Tunze Multicontroller mit 3 angeschlossenen Strömungspumpen, Dream Box 120 cm *60 cm* mit Abschäumer und Rückförderpumpe von RE
      [Zebrasoma xanthurus - Rotmeer Doktorfisch, Acanthurus fowleri - Hufeisen-Doktorfisch, Pictichromis paccagnellae - Nymphen Zwergbarsch, Centropyge flavissima - Masken-Samtkaiserfisch, [lexicon]Oxycirrhites typus[/lexicon] - Langschnäuziger [lexicon]Korallenwächter[/lexicon]
    • Hallo
      Jant, habe ich noch nicht drüber nachgedacht bzw. wusste ich gar nicht. Weißt Du was die für den Liter nehmen? Man könnte ja auch auf den verrückten Gedanken kommen, ein Wochenende auf Norderney zu verbringen und auf dem Rückweg was abzweigen. Keine Ahnung ob das von der Salinität passt. Auto könnte an die Grenze der Zuladung stoßen. Ich Google mal nach Triton.

      Axel
      160 * 79 * 65, Giesemann Moonlight II mit 2 * 250 HQI und 4 * 54 T5, Tunze Multicontroller mit 3 angeschlossenen Strömungspumpen, Dream Box 120 cm *60 cm* mit Abschäumer und Rückförderpumpe von RE
      [Zebrasoma xanthurus - Rotmeer Doktorfisch, Acanthurus fowleri - Hufeisen-Doktorfisch, Pictichromis paccagnellae - Nymphen Zwergbarsch, Centropyge flavissima - Masken-Samtkaiserfisch, [lexicon]Oxycirrhites typus[/lexicon] - Langschnäuziger [lexicon]Korallenwächter[/lexicon]
    • Hallo, das wäre bei 400 Liter Wasser ja schon eine kapitale Investition. Es muß ja auch kein "echtes" Wasser sein, eingefahrenes selbst angesetztes Wasser tut es auch - ich höre mich mal weiter um, ist ja noch Zeit bis August.

      Axel
      160 * 79 * 65, Giesemann Moonlight II mit 2 * 250 HQI und 4 * 54 T5, Tunze Multicontroller mit 3 angeschlossenen Strömungspumpen, Dream Box 120 cm *60 cm* mit Abschäumer und Rückförderpumpe von RE
      [Zebrasoma xanthurus - Rotmeer Doktorfisch, Acanthurus fowleri - Hufeisen-Doktorfisch, Pictichromis paccagnellae - Nymphen Zwergbarsch, Centropyge flavissima - Masken-Samtkaiserfisch, [lexicon]Oxycirrhites typus[/lexicon] - Langschnäuziger [lexicon]Korallenwächter[/lexicon]
    • Hallo Tommes,

      bisher war ich immer der Meinung, dass frisch angesetztes Wasser nicht in größeren Mengen in ein Becken kommen sollte. Wenn ich also an einem Tag alles Lebendgestein, Teile des Bodengrundes, die Fische und Korallen umziehe, ist es nicht sinnvoller eingefahrenes Wasser zu nehmen, statt 400 Liter frisch angesetztes Wasser?

      Axel
      160 * 79 * 65, Giesemann Moonlight II mit 2 * 250 HQI und 4 * 54 T5, Tunze Multicontroller mit 3 angeschlossenen Strömungspumpen, Dream Box 120 cm *60 cm* mit Abschäumer und Rückförderpumpe von RE
      [Zebrasoma xanthurus - Rotmeer Doktorfisch, Acanthurus fowleri - Hufeisen-Doktorfisch, Pictichromis paccagnellae - Nymphen Zwergbarsch, Centropyge flavissima - Masken-Samtkaiserfisch, [lexicon]Oxycirrhites typus[/lexicon] - Langschnäuziger [lexicon]Korallenwächter[/lexicon]
    • Hallo

      Ich hatte mal mit Joe (Korallenfarm) darüber gesprochen und er meinte warum immer eingefahrenes Wasser.

      Dieses ist ja schon belastet und aus welchem Becken kommt es.

      Ich würde aus deinem laufendem Becken so viel Wasser mitzunehmen wie es geht.
      Den Rest dann frisch ansetzen.
      Würfel 80x80x60
      25KG Lebendgestein 15KG Bora Bora
      AMA Osci Motion mit Tunze 6045
      Aqua Medic EcoDrift 8.0
      Giesemann Spectra 250 Watt 4x 24Watt
      Deltec 1455
      Besatz 7 Fische

      Salzige Grüsse
      Tommes


    • Hi Tommes, bin mir sehr unsicher. Viele Raten in Fällen, wo man direkt auf ein funktionierendes Becken angewiesen ist, eingefahrenes Wasser zu nehmen. Aber Du hast natürlich recht, dann übernehme ich die Brühe des Vornutzers nach Wasserwechsel. Habe jetzt mit Technikbecken rund 580 Liter. Wenn ich dann mein eigenes Wasser von Wasserwechseln 14 Tage kühl aufbewahre habe ich noch einmal 100 Liter. Dann verkleiner ich schon mal die Differenz. Mal schauen. Axel
      160 * 79 * 65, Giesemann Moonlight II mit 2 * 250 HQI und 4 * 54 T5, Tunze Multicontroller mit 3 angeschlossenen Strömungspumpen, Dream Box 120 cm *60 cm* mit Abschäumer und Rückförderpumpe von RE
      [Zebrasoma xanthurus - Rotmeer Doktorfisch, Acanthurus fowleri - Hufeisen-Doktorfisch, Pictichromis paccagnellae - Nymphen Zwergbarsch, Centropyge flavissima - Masken-Samtkaiserfisch, [lexicon]Oxycirrhites typus[/lexicon] - Langschnäuziger [lexicon]Korallenwächter[/lexicon]
    • Hallo,

      kleiner Zwischenstand: Becken wird jetzt 160 breit, 79 tief und 65 hoch. Als Lampe lasse ich die Giesemann, auch wenn sie mit 120 Länge jetzt etwas kurz ist, dafür hat sie mit zweimal 250 Watt HQI und den 4 T5 ordentlich Power. Umbau findet statt Mitte August. Strömungspumpen nutze ich weiter meine drei Tunze Turbelle mit Controller, auch wenn ich neugierig einiges über Strömungskonzepte mit Rückförderpumpen und Verrohrung gelesen habe. Im Technikbecken wird es etwas eng werden, die Dreambox ist 120 lang, zusammen mit dem Osmosewasserbehälter sind es dann 140 cm Länge. Elektrisch will ich das Projekt etwas durchdachter angehen als letztes Mal und Kabelgewirr vermeiden. Was verwendet Ihr eigentlich für Steckleisten im Innenschrank? Ich habe gesehen es gibt sündhaft teure Steckersysteme, alle Stecker einzeln abgesichert von GHL, aber auch Feuchtraumgeeignete Steckleisten aus dem Baumarkt für einen Bruchteil. Abschäumer und Rückförderpumpe sind ohnehin schon einzeln abgesichert.

      Der Umbau im August soll an einem Tag vonstatten gehen. Wird bestimmt ein langer Tag. Bezüglich eingefahrenem Wasser scheinen die Meinungen weit auseinander zu gehen, bin mir noch nicht ganz schlüssig. Auf jeden Fall werde ich mich vom Großteil meines Bodenkieses trennen und auf feineren Sand umstellen, ein weinig Kies werde ich zum "Anwürzen" des Sandes behalten. Ein bißchen mehr Lebendgestein brauche ich auch. Ein bißchen Sorge macht mir noch meine Population an Protopalythoa Krusten. Ich glaube die hat fast jeder wie Unkraut im Becken. Sie scheint ja, insbesondere beim Umbauen, nicht ungefährlich zu sein - oder sind die ganzen berichte übertrieben?

      Axel
      160 * 79 * 65, Giesemann Moonlight II mit 2 * 250 HQI und 4 * 54 T5, Tunze Multicontroller mit 3 angeschlossenen Strömungspumpen, Dream Box 120 cm *60 cm* mit Abschäumer und Rückförderpumpe von RE
      [Zebrasoma xanthurus - Rotmeer Doktorfisch, Acanthurus fowleri - Hufeisen-Doktorfisch, Pictichromis paccagnellae - Nymphen Zwergbarsch, Centropyge flavissima - Masken-Samtkaiserfisch, [lexicon]Oxycirrhites typus[/lexicon] - Langschnäuziger [lexicon]Korallenwächter[/lexicon]

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Malawi ()

    • Hi Axel,

      bezüglich des Wassers.

      Wie Tommes schon schrieb, nimm Deines zzgl. frisches neues Wasser.

      Du kannst für 30 Euro 100 Liter Maischefässer bei Hornbach kaufen, evtl. woanders noch günstiger.
      1 Kann ich Dir gerne leihen.

      Darin kannst Du das Frische Wasser ein paar Tage vorher ansetzen.
      Natürlich weiß ich nicht was für eine Anlage Du hast, wegen der Dauer.

      Zur Not Leih ich Dir meine die macht das Zackig :-D

      Gruß Andreas
    • Ich würd auch frisches Wasser nehmen :)

      Wegen feinem Bodengrund: Ich konnte beobachten (ist nur eine subjektive Beobachtung, mag sein dass ich irre), dass [lexicon]Cyanos[/lexicon] sich viel eher auf feinem Bodengrund bilden. Habe die Verkaufsanlage beim Fachhändler mal inspiziert, wo ja viele Verkaufsbecken über ein und die selbe Technik/Wasser laufen. In den Becken mit feinem Grund war der schöne rote Schleier *arg001* , während in den Becken mit groben Korallbruch nichts zu sehen war....

      Wenn Du wegen der Krusten auf Nummer sicher gehen willst, zieh halt aus'm Baumarkt so eine Plastikschutzbrille und EInweghandschuhe an. Safety first :17:

      Steckdosen: Wir verwenden ganz normale Steckleisten, die wir ganz oben an die Innenwand des TB gebohrt haben. Da kommt in der Regel kein Wasser hin und spritzen tut's auch nicht....
      LG
      Diana
      Ich auf Facebook (mit tausenden Aquarienbildern *sofa* ) : https://m.facebook.com/diana.rivassuarez
    • Hallo Tommes, Andreas und Diana,

      vielen Dank, mache ich dann so! Meine Osmoseanlage ist recht fix, trotzdem danke Andreas für das Hilfeangebot. Werde das Wasser in einer Regentonne ansetzen, mit einer Pumpe in Bewegung halten und einen Tag vorher auf Temperatur bringen. Neue Regentonne für den Garten brauche ich eh.

      Bezüglich Bodengrund: Ich glaube die Cyanos kommen auf jedem Grund, Diana, auf weißem Sand kommen sie natürlich besonders "schön" zur Geltung. Meine Cyanos gediehen prächtig auf Felsen und im Kies hatte ich auch schon mal welche. Der Kies wird mit der Zeit einfach dunkel durch die Kalkrotalgen und ist natürlich für grabende Seesterne und Baggergrundeln kein geeigneter Untergrund.

      Axel
      160 * 79 * 65, Giesemann Moonlight II mit 2 * 250 HQI und 4 * 54 T5, Tunze Multicontroller mit 3 angeschlossenen Strömungspumpen, Dream Box 120 cm *60 cm* mit Abschäumer und Rückförderpumpe von RE
      [Zebrasoma xanthurus - Rotmeer Doktorfisch, Acanthurus fowleri - Hufeisen-Doktorfisch, Pictichromis paccagnellae - Nymphen Zwergbarsch, Centropyge flavissima - Masken-Samtkaiserfisch, [lexicon]Oxycirrhites typus[/lexicon] - Langschnäuziger [lexicon]Korallenwächter[/lexicon]
    • Ja Axel, das ist natürlich ein Argument mit der Sichtbarkeit... Ich hatte versucht mit das so zu erklären, dass die Cyano-Fäden sich auf dem feinen Untergrund besser zusammenrotten und verbinden können, denn die Plage fängt ja meist auf dem Boden an. Sind aber wohl nur verzweifelte Erklärungsversuche einer Leidgeplagten, denn ich hab die Pest grad wieder im Becken *help001*

      Auf jeden Fall hört sich Dein Projekt spannend an und ich freu mich auf Berichte und Bilder :)

      P.S.: Ich hatte vor kurzem mal einen Traum. In naher Zukunft möchte ich daheim umbauen und die Wand von Esszimmer zu Küche wegmachen um eine WOhnküche zu schaffen. Die Wand zwischen Esszimmer und Wohnzimmer soll dann teilweise auch weg und zu einer Theke umgebaut werden. Dann wäre das neue Zimmer 9,5 m lang. Ich träumte, dass ich ein 7-Meter-Becken eingerichtet habe, das hatte 5000 l :-) . Im Becken waren 3 Plexiglasabtrennungen, die zwar kleine Löcher hatten damit das Wasser in einem Fluß durchgeht, aber die Tiere voneinander trennt (ich hab in den 2 größeren Becken ja Tiere, nicht nicht unbedingt kompatibel sind). So hatte ich von der Technik und dem Wasser her zwar 1 großes Becken, aber doch 3 Unterteilungen zum Wohle aller Tiere. Der Traum war schon sehr detailliert, irgendwie geht der mir nicht aus dem Kopf *lg001* ....
      LG
      Diana
      Ich auf Facebook (mit tausenden Aquarienbildern *sofa* ) : https://m.facebook.com/diana.rivassuarez
    • Hallo Diana,

      wenn Du Dir jetzt ein weißes Blatt Papier nimmst und anfängst zu zeichnen ist es kein Traum mehr, sondern ein Projekt :) . Nett zum Träumen ist zum Beispiel dieses Becken hier:

      youtube.com/watch?v=mDBG_6clEVE

      Das Becken hat aber wohl kein Happy End, gibt's nicht mehr.

      [lexicon]Cyanos[/lexicon] habe ich im begrenzten Umfang immer wieder mal. Warum sie wieder verschwinden verstehe ich meistens auch nicht. Die letzten waren in schattigen Bereichen des Beckens, ich habe die beiden Brenner gewechselt und dann waren sie weg. Wünsche Dir, dass Du Deine auch schnell wieder lost wirst.

      Axel
      160 * 79 * 65, Giesemann Moonlight II mit 2 * 250 HQI und 4 * 54 T5, Tunze Multicontroller mit 3 angeschlossenen Strömungspumpen, Dream Box 120 cm *60 cm* mit Abschäumer und Rückförderpumpe von RE
      [Zebrasoma xanthurus - Rotmeer Doktorfisch, Acanthurus fowleri - Hufeisen-Doktorfisch, Pictichromis paccagnellae - Nymphen Zwergbarsch, Centropyge flavissima - Masken-Samtkaiserfisch, [lexicon]Oxycirrhites typus[/lexicon] - Langschnäuziger [lexicon]Korallenwächter[/lexicon]

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Malawi ()