lebende Copepoden

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • lebende Copepoden

      Uff! ich habe den Bogen raus!

      Mein Freund brachte mir vor drei Tagen einen Beutel Copepoden mit - erst machte ich ein langes Gesicht, weil die bei mir bei den letzten Versuche Copepoden lebend zu verfüttern, nur sehr begrenzt funktionierten.

      Aber dann: neuer Versuch, neues Glück - ran ans Angleichen. Diesmal im Kühlschrank und nur tröpfchenweise.

      Ich habe den Beutel geöffnet, in ein Glas geschüttet und mit der Pipette langsam Beckenwasser dazu gegeben - gaaaaanz langsam und wirklich nur tröpfchenweise über Stunden. Ergebnis, die Hälfte hat sich zwar verabschiedet, aber die andere Hälfte lebt im Glas munter vor sich hin und auch beim Verfüttern bleiben sie putzmunter im Seepferdchenbabybecken.

      Das 'Fussel' ist begeistert, lässt meine Artemiennauplienzucht links liegen und jagd hinter den Copepoden her.

      Die Fusselhäufchen sind jetzt weiß, nicht mehr orange und es ist innerhalb weniger Tage immens gewachsen.

      Dienstag hat Mrutzek wieder frische Ware - ich muss meinen Freund davon überzeugen, dass er mal nach Bremen-Nord beruflich muss - so ab 15 Uhr. Fussel ist heute 47 Tage alt und ich glaube und hoffe, dass wir aus dem Gröbsten raus sind.

      Copepoden sind klasse, wenn sie nur lang genug leben um Frischfutter zu sein.

      Im Artemienbecken haben sich auch schon viele Minicopepoden gebildet - die sind allerdings viel kleiner als die, die ich im Beutel kaufen kann. Futtern die auch Nauplienfutter (flüssig und pulverkörnchen)? Wäre toll, wenn ich die im Becken etwas dicker bekäme.

      Liebe fragende Grüße

      Bettina
    • hi
      ich hab meine angepasten coppeboden in einen eigenen
      Becken nur mit lüfter füttere sie mit plankton zooplankton und gefrorenes rotes plankton
      oder mit mikroplankton keine ahnung was sie fressen aber sie leben noch und ich hoffe sie vermehren sich
      stehen sicher schon ein monat
      lg manu

      hab heut ein neues kleines Becken aufgestellt mit dem stein meiner glühkohlennemo eier darauf
      und eine Heitzung und einen lüfter
      den lüfter direkt unter den eiern mal sehen ob was draus wird
      lg
    • Was bitte sind Glühkohlennemoeier???

      Klingt interessant!

      Ich habe in meinem Artemienzuchtbecken (in dem die Artemien irgendwie nicht größer werden wollen) auch Copepoden - aber die sind gaaaanz klein und so winzig, dass ich da schon wieder Guck-probleme bekomme.

      Mrutzek hatte heute keine ganz frischen, sondern nur die von letzter Woche - habe trotzdem mal zwei Beutel gekauft und die langsam angeglichen.

      Der größte Teil lebt noch, sie sind aber kleiner, als die von letztens.

      Ich gehe mal googeln, was Copepoden in der Tüte brauchen, damit sie etwas Fett auf die Rippen kriegen. ;-) -irgendwas rotes habe ich auch im Gefrier - ich glaube, es waren Lobstereier - ich brauche mehr Wissen!

      Auf jeden Fall habe ich erstmal Futter fürs Fussel genug, die Frage ist nur, wie lange sich das Futter hält - notfalls brodelt ja meine Artemienzucht im Badezimmer - damit komme ich immer über die Runden und Fussel wächst halt wieder etwas langsamer und muss mehr picken zum Sattwerden.

      Liebe Grüße

      Bettina (die überlegt, ab wann so ein Fussel gefrostete Mysis frisst und ob sie mit tiefgekühlten Bosmiden mal einen Versuch starten soll)
    • Da finde ich bei google aber auch nix drunter - hmm - ich wünsche mir mehr Wissen!

      Lieben Gruß,

      Bettina

      P.S. ahhh ich habs: Glühkohlen Anemonenfischeier... ich renne lesen!

      Überordnung: Stachelflosser (Acanthopterygii)
      Ordnung: Barschartige (Perciformes)
      Unterordnung: Lippfischartige (Labroidei)
      Familie: Riffbarsche (Pomacentridae)
      Gattung: Anemonenfische (Amphiprion)
      Art: Glühkohlen-Anemonenfisch

      Und als Anemonenfisch hat er die Besonderheit, dass er nur in der Jugend einen weißen Streifen hat, welcher verschwindet mit zunehmendem Alter.

      OK, nun habe ich eine Vorstellung!

      thx für die Hilfe,

      Bettina

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von runni ()

    • Was die Copepoden betrifft - dank der Katzen in diesem Haushalt hat das Fussel heute abend eine große Portion Copepoden und nur noch eine kleine Portion Artemia-Nauplien bekommen.

      Eine der Katzen hat sich ins Bad eingeschlichen und den Schlauch, der aus der aktuellen Futterflasche ragt, runter gezogen, so dass das Artemienwasser ausgelaufen ist.

      Fussel frisst und frisst seit Stunden Copepoden - die eigentlich noch länger halten sollten.

      Ich buche das für die Katzen unter "Jugend forscht" ein und werde mehr drauf achten, dass die nicht mehr ins Bad kommen!!!!! (ist aber auch ZU spanndend, so eine Blubberflasche).

      Bettina