Ich brauche frisch geschlüpfte Artemien

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Ich brauche frisch geschlüpfte Artemien

      Moin,

      in meinem Becken ist ein einziges überlebendes Seepferdchenbaby seit drei Tagen im Einhängebecken. Ich füttere Copepoden - soweit ich sie aus den Becken im Keller einfangen kann - das ist mühsam.

      Ein Anruf heute bei Mrutzek brachte die Aussage, lebende Copepoden kann ich erst wieder am Dienstag bekommen - au Backe! Ich habe mal ganz blond gefragt, was ich denn machen kann, damit das kleine Fussel etwas in den Magen bekommt - die Antwort war: Artemien züchten, die sollten nach 12 Stunden verfütterbar sein.

      Mit Gruseln habe ich mich an meine Artemienzuchtversuche erinnert - der erste war, als mein Sohn aus einer Yps die Urzeittierchen mit nach Hause brachte - sie direkt nach Anleitung ansetzte und dann zu seinem Papa in die Ferien verschwand. - ich habe nach Anleitung gerührt und gerührt - aber es waren höchstens 3 Winzlinge, die ich hätte ernten können - wenn ich sie denn gebraucht hätte und nach zwei Tagen wimmelten nicht mal diese drei noch im Glas.

      Den zweiten Versuch startete ich vor ca. einem Jahr - mit Sprudelflasche und allem drum und dran - es wurde wieder nix.

      Nun der dritte Versuch - ohne Luftsprudel weil ich keinen mehr frei habe den ich dafür nehmen könnte - aber das Seepferdchen braucht Nahrung!

      Ich habe nun: 1 Liter Meerwasser genommen, dort eine Messerspitze Artemiaeier reingetan - gerührt und mit Pipette immer wieder gelüftet und warte und hoffe.

      FALLS (ich glaube noch nicht daran) die Eier lebendig werden und herumzappeln - kann ich die so ungebremst dem Fussel geben? Muss ich da irgendwas beachten? Ich habe überhaupt keine Ahnung, aber das kleine Wesen, welche mal eben so lang ist wie mein kleiner Fingernagel quer, ist sowas von quicklebendig, schwimmt, hält sich an der Caulerpa fest, pickt herum - es zeigt: ich will leben! - und ich muss die Voraussetzungen schaffen!!!

      Bitte helft mir, dem Lütten das Futter zu bereiten bis ich Dienstag das Fachfutter bekommen kann.

      Dankeschön,

      Bettina
    • Moin Bettina

      Um was für ein Fohlen handelt es sich???

      Nicht alle Fohlen können Artemien verdauen,sprich sie scheiden sie lebend wieder aus.



      Zu deinem Zuchtversuch,12 Stunden ist gut,geht aber nur mit Premiumqualität und nicht mit billigen Zysten.

      Die Preiswerten benötigen bis zu 48 Stunden,dann musst noch die Eischalen von den Artemien trennen.

      Gute Zysten kosten richtig Geld,kann ich aber empfehlen.

      Hau die Zysten in eine umgedrehte Colapulle ohne Boden,stecke unten einen Schlauch in den Deckel und lass es sprudeln,benötigst keinen Sprudelstein.
      Gruß Mario

      :9:

      Ups und schon wieder ne Pilskoralle weniger
    • Stunden später ;-)

      Also: das Fussel lebt noch - ich bin dankbar für jeden Tag.

      Im Moment sammle ich noch die kleinen weißen Krabbeltierchen, die man kaum erkennen kann.

      Die Artemieneier sind heute in einen Artemieninkubator umgezogen und ich habe sie an der Heizung deponiert, damit sie es wärmer haben.

      Also die Mischung ist: Vater Reidi (Oskar), Mutter Barbouri (Lotti)

      Und Bilder... ich versuche es:.... mal sehen, ob es so richtig ist.

      Die Bilder sind leider qualitativ nicht so dolle, weil der Glaskasten des Fussel in einem Netzeinhängeséparé steht, nur so kann ich die Temperatur einigermaßen halten.
      Die Bilder sind vom Geburtstag des Fussels.

      Ich habe Michael Mrutzek angemailt, er meinte, das Fussel müsste im grünen Wasser schwimmen und es wäre nicht so einfach, das groß zu bekommen. - seufz - wo kriege ich grünes Wasser her, wie kann man das ansetzen? Da das Einhängebecken ja nicht mit dem großen Becken zusammen läuft, könnte ich es ja auf die 10x10x10 cm versuchen - oder?

      Für gute Tipps gerne dankbar und wenn es nötig ist, kann ich morgen bei Mrutzek auch einkaufen gehen - ist ja bei mir in der Nähe - die Hauptsache, dem Kleinen fehlt nix.

      Ganz lieben Gruß,

      Bettina

      P.S. das mit dem 'Schälen der Eier' hatte ich auch noch im Hinterkopf und mir schon Gedanken gemacht - aber mit der Flasche die ich heute gekauft habe scheint das Problem gelöst (wenn denn was schlüpft), weil die Schalen an der Innenseite der Flasche kleben bleiben sollen (so steht es in der Beschreibung - ich will das mal glauben!
      Bilder
      • 100_9735.JPG

        509,39 kB, 2.560×1.920, 25 mal angesehen
      • 100_9744.JPG

        474,34 kB, 2.560×1.920, 27 mal angesehen

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von runni ()

    • hallo
      phytoplankton bekommst du in manchen meerwasserhandlungen auch zooplankton
      ich hätte genügend aber ich bin aus österreich
      bin mir nicht sicher ob dein baby das braucht es hällt sich schon fest
      meine taten es erst nach drei wochen
      steht zuminderst in meinen buch "ist nicht vorraussetzung"aber besser
      zooplankton wäre gut
      artemien schlüpfen nach 18-24 stunden ich setze sie jeden tag an
      must du auch tun weil die panzer der artemien hart werden
      wurde mir gesagt und sie können es dann nicht verdauen
      viel glück die ersten 10 Tage sind wichtig ist es so alt ist die erste hürde geschaft
      lg manu
    • Hallo,

      heute war Wasserwechseltag und da ich mein Becken mit Einhängebecken ziemlich dicht hatte, musste ich aushängen.

      Das Mini sollte auf den Tisch umziehen - da stellte ich fest, dass das kleine Minibecken ein ganz leichtes Leck hat (ohauerha).
      Also Mini erstmal in ein Glas umgezogen und im großen Becken klar Schiff gemacht.
      In Ermangelung eines Glaseinhängers habe ich dann zum Litermaß gegriffen und daraus ein Minibecken gemacht.
      Netter Nebeneffekt - ich kann jetzt besser gucken, als zuvor, da das Nylonnetz nicht mehr dazwischen ist.

      Außerdem ist es pflegeleichter!

      Aus meiner Artemienzucht ist tatsächlich etwas geworden - ich hoffe Barbouri-Reidi-Mixchen können Mini-Artemien ab.
      Es frisst gut - ich konnte es beobachten und es hat zwei Kleckschen Verdauung produziert.

      Morgen früh gibt es dann erstmal wieder Copepoden - ich muss ja neue Artemien ansetzen, das dauert dann wieder (und auch hier ein Nebeneffekt - meine Kinder freuen sich über das hochgeheizte Badezimmer - dort steht die Zuchtflasche) ;-)

      Die zwei Bilder sind von heute - diesmal ohne Netz dazwischen - es hatte sich von dunkel über sehr hell zu rötlich verfärbt - rote Backen stehen ihm gut!! ;-)

      Lieben Gruß - Tag 5 haben wir hinter uns und es läuft prima

      Bettina
      Bilder
      • Umzug1.jpg

        44,09 kB, 640×480, 29 mal angesehen
      • Umzug2.jpg

        41,66 kB, 640×480, 23 mal angesehen
    • Danke fürs Daumendrücken - ja, das ist echt cool - so wie das Leben an sich und sowieso.

      Ich finde Leben immer faszinierend - wo es entsteht, wie es sich zusammenfügt, wie es passt und größer und eigenständiger wird.
      Das kleine Fussel ist für mich ein Wunder, weil ich gar nicht dachte, dass lebende Junge aus der Mixverbindung kommen und daß ich dann zufällig zum gerade noch rechten Zeitpunkt ins Becken geguckt habe - Geschwisterchen sind keine mehr aufgetaucht (ich gucke meine Nemos und die Felsengarnele oder die Schlangenseesterne und die [lexicon]Krabbenaugengrundel[/lexicon] nicht allzu hart an - sie tun, was sie tun müssen und ich wollte ja auch nicht züchten - habe aber auch gar nicht damit gerechnet, dass ich ein lebendes Junges zu Gesicht bekomme - und nun das!).

      Das Daumendrücken werde ich noch eine Weile brauchen - zur Zeit schläft es (bei Mondscheinlicht) ganz ruhig und sacht fast an der Oberfläche. Ich freue mich, dass morgen erst Sonntag ist und ich noch einen Tag habe, an dem ich mehr Zeit für die Tiere habe bevor die Berufswoche wieder über mich einbricht.

      Müde Grüße (weil ich ausser dem Pferdchen auch noch Hunde und Katzen und Kinder und ne 96-jährige Schwiegermutter und nen LSt-Jahresausgleich hier liegen habe und so ein Feierabend manchmal echt spät eingeläutet wird.)

      Bettina ;-)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von runni ()

    • Vermelde mal kurz:

      Als ich heute früh ins Minibecken guckte, war Fussel dabei fleissig übrig gebliebene Copepoden und Nauplien zu picken.
      Es ist also auch nach der Nacht noch reichlich lebendiges Futter für es da.

      Wie lange kann man die gerade geschlüpften Nauplien verfüttern und ab wann muss ich die ernähren, damit sie gehaltvoll sind?
      Habe heute Abend das letzte Mal von den ersten Miniartemien an das Fussel verfüttert - den Rest der Tierchen habe ich ins große Becken getan, ich weiß ja nicht, wie lange die für so ein kleines Seepferdchen freßbar sind.

      (Im großen Becken habe sich die erwachsenen Seepferdchen und die Seenadeln gefreut.)

      Morgen gibt es dann Copepoden aus dem großen Kellerbecken und am Dienstag, wenn Mrutzek wieder Lebenfutter geliefert bekommt, werde ich 'faul' und kaufe Copepoden (die dann in mein Futtergarnelenbecken im Bad ziehen und die Futtergarnelen die noch da sind, gehen ins Garnelenaufzuchtbecken im Keller.... was für eine Umsiedelei!) ;-)

      Wenn mein Freund (der hier der Spezi für Seewasser ist) Ende der Woche aus dem Ägyptenurlaub kommt, steht hier kein Stein mehr auf dem Anderen, weil alles sich dem Minifussel anpassen muss (auch seine Becken im Keller!) ;-) (selbst Schuld, wenn er in Urlaub fährt!!!)

      Es war überhaupt ein sehr erfolgreicher Tag - mein krankes Reidimädchen, was jetzt seit dem 9.11.in Quarantäne war (und davor mehrere Tage gar nichts gefressen hatte), machte heute früh noch den Eindruck, "es nicht zu schaffen" - es hatte seit Tagen einen heftigen Heißhunger. Heute Mittag war der geblähte Bauch auf einmal weg und es konnte wieder - etwas unbeholfen - aber immerhin - schwimmen ohne an die Oberfläche zu treiben. So konnte es wieder ins große Becken umziehen - was bin ich froh!

      Fussel hat Tag 6 wirklich munter überlebt - ich fange an, Hoffnung zu bekommen, daß es durch kommt!
      Bislang nicht ein einziges Anzeichen, dass irgendwas nicht stimmt und meine erwachsenen Kinder sind der Ansicht, dass es schon größer geworden ist, bzw. sich verändert hat.

      Ich werde versuchen, alle paar Tage Bilder zu machen, damit ich die Entwicklung dokumentieren kann.

      Ich freue mich!

      Bettina